Wird die Familie bevorzugt im Erbrecht?

Wird die Familie bevorzugt im Erbrecht? Das Erbrecht sieht vor, dass beim Erben und Vererben die Angehörigen einer Familie immer im Vorteil sind. Sie haben geringfügigere Steuersätze und auch größere Freibeträge bei der Erbschaftssteuer. Sogar bei einer Enterbung, die im Testament festgehalten wurde, greift das Erbrecht zugunsten des Enterbten ein, da er immer noch Anspruch auf seinen ihm zustehenden Pflichtteil hat. Die gesetzliche Erbfolge sieht vor, dass das Vermögen des Verstorbenen, ohne Testament, Letztem Willen oder Erbvertrag, grundsätzlich nur die Familie und nahestehende Verwandte erben. Viele nützliche Hinweise findet man zum Erbrecht auf Erbrecht-heute.de. Durch eine neue Reform können auch vereinzelte Erben eine Immobilie steuerfrei erben, falls sie vom Erben auch dann selbst bewohnt wird. Weiterlesen →

Fallen beim Erbrecht meiden

Wenn Testamente nicht klar definiert werden oder komplizierte Konstellationen innerhalb der Familie bestehen, treten in Deutschland bei jeder sechsten Erbschaft Probleme…

Das deutsche Erbrecht von A – Z

Das Erbrecht findet sich im Fünften Buch des BGB. Es erklärt in fünf Abschnitten wichtige Aspekte, unter anderem Erbfolge, Testament, Erbvertrag,…

Testament vs. Erbrecht

Damit nach dem Ableben das Vermögen so verteilt wird, wie es der Erblasser wünscht, wird in den meisten Fällen ein Testament…