Wegen einer hohen Abfindung aus dem Job aussteigen?

Wegen einer hohen Abfindung aus dem Job aussteigen?Die Gründe, weshalb einem Arbeitnehmer eine Abfindung angeboten wird, sind sehr unterschiedlich. Meist jedoch erfolgt ein Angebot im Zuge einer Kündigung oder bei Verschlechterung der Arbeitsbedingungen. Nicht selten soll die Abfindung dazu dienen, den Arbeitnehmer davon abzuhalten, bei einer Kündigung Kündigungsschutzklage einzureichen oder aber ihn dazu zu bringen, selbst zu kündigen. Vor- und Nachteile sind hier sorgfältig abzuwägen.

Als Erstes sollte geklärt werden, weshalb eine Abfindung gezahlt wird. Wird sie einem im Zuge einer Kündigung angeboten, sollte man sich möglichst anwaltlich klären lassen, ob die Kündigung rechtswirksam ist und ob man in einem Rechtsstreit eventuell die Möglichkeit den Arbeitsplatz zu erhalten oder aber eine noch höhere Abfindung zu streiten. Für die Höhe der Regelabfindung gilt die einfache Faustregel: ½ Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr. Eine Dauer von bis zu 6 Monaten wird abgerundet, alles darüber hinaus aufgerundet. So kann man leicht prüfen, ob die vermeintlich hohe Abfindung wirklich attraktiv genug ist, um die Kündigung anzunehmen. Oft reicht schon ein kleiner formaler Fehler des Arbeitgebers bei der Kündigung, um die Abfindung in die Höhe treiben zu können.

In Betracht ziehen sollte man auch die sozialversicherungsrechtliche Seite. So sind Abfindungen, welche aufgrund von Kündigung gezahlt werden, nicht dem beitragspflichtigen Entgelt zuzuordnen und somit von Abgaben befreit. Abfindungen dagegen, welche für eine Verschlechterung des Arbeitsplatzes oder bei einer Änderungskündigung gezahlt werden, werden dem beitragspflichtigen Entgelt zugeordnet und sind somit abgabepflichtig. Ebenfalls in die Erwägung miteinzubeziehen ist die Möglichkeit der Sperrzeit hinsichtlich des eventuell beziehbaren Arbeitslosengeldes. Hat man also durch grob fahrlässiges oder vertragswidriges Verhalten zur Kündigung beigetragen bzw. sie herbeigeführt oder wurde ein Aufhebungsvertrag geschlossen, so kann das Arbeitsamt eine Sperrzeit verhängen. Im Endeffekt bedeutet eine hohe Abfindung noch lange nicht, dass sie sich unbedingt positiv auf die eigenen finanziellen Verhältnisse auswirkt. Insofern empfiehlt es sich, ausführliche Berechnungen und Überlegungen anzustellen.